Genau diese Situationen versucht unser #topteam in Zukunft zu vermeiden. Die Open Digital Community, kurz ODC, setzt sich für Transparenz innerhalb der Unternehmensgruppe ein und regt zum Austausch über Digitalisierungsthemen an. Kirstin Seuken (tkIM), Lara-Kristin Baszok (tkAG), Fanziska Sellner (SE), Laura Kreienkamp (SE), Patrick Berghoff (MX), Marco Theis (MX), Kathrin Bals (MX) und Christoph Bruns (tkIM) erzählen uns im Interview, warum und wie die Open Digital Community entstanden ist.

Was habt ihr als Team erreicht?

„Kurz gesagt: Mehr Kommunikation über Digitalisierung. In nur wenigen Monaten haben wir sowohl eine Intranet-Seite aufgebaut als auch unterschiedliche Austauschformate ins Leben gerufen. Unser Ziel: Kommunikation & Vernetzung zu Digitalisierungsthemen innerhalb von thyssenkrupp stärken.

So tragen wir bereits gelöste Probleme zusammen und haben diese als 52 Use Cases auf unserer Intranet-Seite aufbereitet. Ein konkretes Beispiel: Die Rücklaufquoten von Paletten war in einem Geschäft so niedrig, dass vermeidbare Aufträge für Verpackungen erteilt werden mussten. Durch die Einführung eines neuen Prozesses konnte das geändert werden: Ein Software-Roboter erstellt nun eine Übersicht der an Kunden gelieferten Paletten. Diese Übersicht liefert Informationen für nächste Schritte wie die Organisation des Rücktransports oder die Erstellung einer Rechnung. Unsere Plattform ist dabei für alle Mitarbeitenden zugänglich: Wer ein Problem bereits erfolgreich gelöst hat, kann es gerne als Use Case einreichen.

Zusätzlich sind bereits sieben DigiPodcasts von Mitarbeitende für Mitarbeitende entstanden, in denen verschiedenste Themen rund um Digitalisierung bei thyssenkrupp unter die Lupe genommen werden. Und wir haben weitere Dialogformate organisiert: Drei DigiTables und vier DigiExpertTalks an denen insgesamt ca. 500 thyssenkrupp Mitarbeitende teilgenommen haben. Hier können sich Digitalexpert:innen aus den unterschiedlichsten Bereichen persönlich austauschen.

Unserer Community kann sich jede:r mit Interesse an Digitalisierungsthemen anschließen. Über unseren Community-Newsletter berichten wir außerdem über kommende Events und neue Use Cases. So bleibt die thyssenkrupp Digital Community immer auf dem neusten Stand.“

Wie habt ihr das gemeinsam erreicht?

„Gestartet als Lean & Agile Projekt haben wir in einem agilen Team Setup im letzten Jahr die Open Digital Community geründet. Zunächst war das Pilotprojekt auf Deutschland begrenzt, nun weiten wir unser Netzwerk global aus. Uns war dabei eine segmentübergreifende Zusammenarbeit besonders wichtig, um unterschiedliche Bedürfnisse der Geschäfte zusammenzutragen.

Die Teammitglieder kennen die Situation, dass mehrere Personen unwissend am selben Digitalisierungs-Problem arbeiten, und haben daher eine große Eigenmotivation, eine pragmatische Lösung zu erarbeiten. Ganz in diesem Sinne konnten wir uns auch bei der Erstellung unserer Intranet-Seite als zentralen Informationsort an bereits bestehenden Seiten orientieren. So haben wir die Seiten des Digital Technology Office, von Digital Basics und NWoW als Vorlage genutzt und konnten so unsere Konzeptionierungsphase und den Entwicklungsprozess beschleunigen.

Das besondere an der Open Digital Community? Sie ist aus dem Wunsch von Mitarbeitenden entstanden, die im Rahmen eines klar:text über die Digitalisierung von thyssenkrupp diskutiert haben. Der allgemeine Konsens: Wenn thyssenkrupp wüsste, was thyssenkrupp schon weiß – dann wären wir weiter! Und genau das hat uns als Team angespornt, etwas zu verändern.“

Welche Bedeutung hat eure Leistung für thyssenkrupp?

„Durch die ODC können wir über die Segmente hinweg voneinander und miteinander lernen, Fehler nicht wiederholen und Projekte schneller umsetzen. Technologie-Expertise in der Unternehmensgruppe reduziert außerdem Abhängigkeiten von Dritten und führt zu schnelleren Ergebnissen. Das bedeutet: Wenn ein Problem bereits gelöst wurde, können auch andere davon profitieren und Ressourcen gespart oder sinnvoller eingesetzt werden. So stärken wir die digitale Community innerhalb von thyssenkrupp und bringen die gesamte Unternehmensgruppe voran.“

Wir gratulieren dem #topteam von thyssenkrupp zu dieser tollen Leistung!

Bist auch du Teil eines #topteams oder kennst Personen, die es sind? Dann schreib uns eine E-Mail. Wir freuen uns, eure Erfolge gemeinsam zu feiern!

Weitere Artikel

Mit einem Push zum Erfolg: Dieses #topteam treibt APEX voran

Unser Performance-Programm APEX soll thyssenkrupp in eine nachhaltige finanzielle Zukunft führen. Die KollegInnen des blauen Chapters arbeiten mit Hochdruck an diesem Ziel.

Digitalisierung gestaltet die Zukunft

Dieses #topteam organisiert die DigiDays 2023

Dieses #topteam matched

Alle Standorte. Alle Segmente. Alle Mitarbeitenden. Eine Plattform: we.match