Unser Performance-Programms APEX soll bekanntlich dazu beitragen, dass thyssenkrupp die selbst gesteckten finanziellen Ziele erreicht. Dazu wurden so genannte Chapter eingeführt, die sich jeweils mit unterschiedlichen Aspekten beschäftigen, um die Finanzkraft von thyssenkrupp zu stärken. So beschäftigt sich beispielsweise das rote Chapter mit der Steigerung des Umsatzes in quantitativer und qualitativer Hinsicht. Das blaue Chapter befasst sich mit den direkten und indirekten Materialkosten sowie den Kosten für Produktion, Prozesse und Effizienz (OPX), um konzernweit Kostenoptimierungen zu erzielen. Das blaue Chapter ist für den Erfolg von APEX von besonderer Bedeutung, da es in den Augen des Vorstandes das größte Potenzial zur Verbesserung der finanziellen Performance aufweist. Die Messlatte wurde daher besonders hoch gelegt: Zu Beginn des Programms klaffte eine große Lücke zwischen den bereits eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen und den Zielerwartungen. Mit dem sogenannten Blue Chapter Push, also dem verstärkten Fokus auf das blaue Chapter, möchte das topteam bestehend aus Dr. Christian Vinck, Frank Thelen, Ferdinand Wieland, Christoph Liefländer, Andreas Eichstaedt, Dr. Florian Huthmann, Timo Offermann, Jan Schekahn, Johannes Bils, Martin Brücker, Niklas Hönig, Michael von Holtum, Amir Habil und Dr. Markus Westekemper diese Ziele möglichst schnell erreichen. Der Vorstand lässt sich regelmäßig über den aktuellen Stand berichten. Im zentralen APEX-Team trägt der Global Chapter Lead die Gesamtverantwortung, in den Segmenten übernehmen die Segment Chapter Leads diese Rolle.

Was habt ihr als Team erreicht?

Das Maßnahmenvolumen und die daraus resultierenden EBIT-Effekte wurden für die Geschäftsjahre 23/24 und 24/25 als Ziele hinterlegt. Unser Ziel ist es, einen möglichst hohen Umsetzungsgrad in den Segmenten zu erreichen, also Maßnahmen einzuführen, die zur Kostensenkung beitragen. Als Team ist es uns gelungen, die Anzahl der Maßnahmen innerhalb von drei Monaten nahezu zu verdoppeln. Einige Segmente haben ihre Ziele bereits erreicht oder sogar übertroffen. Durch den Austausch von Best Practices haben wir unser Wissen optimal genutzt und wirklich jeden Stein umgedreht.

Ein konkretes Beispiel für eine Maßnahme sind unsere Supplier Days. Um die Effizienz der Lieferkette zu verbessern und die Kosten zu senken, wurden Lieferanten bestimmter Warengruppen zu dieser Veranstaltung eingeladen, mit denen Preise neu verhandelt und Marktentwicklungen diskutiert wurden.

„Zu Beginn des Push überwog bei uns eine gewisse Skepsis aufgrund der sehr hoch gesteckten Ziele. Über die Zeit hat es uns aber gezeigt: Wenn die Ziele hoch sind, schafft man manchmal auch das gefühlt Unerreichbare. Wir konnten mittlerweile das Maßnahmenvolumen erheblich steigern und werden alles dafür tun, das maximal mögliche zu erreichen“, sagt Ferdinand Wieland, Senior Vice President Procurement & Supply Management bei Automotive Technology.

Wie habt ihr das erreicht?

Wir konnten unsere Ziele nur durch den verstärkten Fokus auf das Thema Einkauf und die große Management Unterstützung erreichen. Zusätzlich haben uns die Einkaufsorganisationen mit einem extrem hohen Engagement unterstützt.

Um dem Push gerecht zu werden, haben wir den Rhythmus unserer Projektmeetings, den sogenannten „Drumbeat“, noch einmal intensiviert. Wir schauen nicht mehr nur alle vier Wochen auf das neue Maßnahmenvolumen, sondern tun dies jede Woche. Das ist manchmal anstrengend, aber dafür sehen wir gemeinsam sehr früh, wo noch zusätzliche Maßnahmen generiert werden müssen, um unsere Ziele zu erreichen. Unsere Offenheit, der regelmäßige Erfahrungsaustausch und unsere Speak-Up-Kultur helfen uns bei der Zusammenarbeit und auch bei der Effizienz in den Drumbeat-Meetings.

Welche Bedeutung hat eure Leistung für thyssenkrupp?

Das blaue Chapter weist mit Abstand das höchste Maßnahmenvolumen auf. Insofern haben wir eine hohe Verantwortung, die richtigen Maßnahmen zu definieren und dann auch effektiv umzusetzen. Wenn uns das gelingt, dann leisten wir einen bedeutenden Beitrag für unsere Aktionäre und Mitarbeitenden.

Wir gratulieren dem #topteam von thyssenkrupp zu dieser tollen Leistung!

Bist auch du Teil eines #topteams oder kennst Personen, die es sind? Dann schreib uns eine E-Mail. Wir freuen uns, eure Erfolge gemeinsam zu feiern!

Weitere Artikel

#GENERATIONTK: Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Für positive Veränderungen muss nicht immer das Rad neu erfunden werden.

Warum wir ein starkes Europa brauchen

Ein Interview mit Oliver Burkhard und Tekin Nasikkol.

Jens Schulte startet als neuer thyssenkrupp Finanzvorstand

Seit dem 01. Juni 2024 ist Jens Schulte unser neuer Finanzvorstand. Zu Beginn stellt er sich kurz vor: Wie sieht sein Werdegang aus, welche ersten Schritte plant er in seiner neuen Position und wer verbirgt sich hinter der Privatperson Jens Schulte?

Wo stehen wir mit thyssenkrupp – Miguel López im Gespräch

Vor einem Jahr ist unser CEO Miguel López bei thyssenkrupp gestartet. Seitdem hat sich einiges getan. Wir haben in unseren Fokusbereichen Portfolio, Performance und Grüne Transformation wichtige Meilensteine erreicht. Im Video erzählt uns Miguel López, welche genau das sind und was thyssenkrupp für ihn so einzigartig macht.