Aktuell arbeiten die über 40 Kolleginnen und Kollegen in Essen und Danzig an insgesamt 52 Projekten zum Beispiel in den Bereichen HR, IT, FI und Restrukturierung. Wie diese Serviceleistung aussieht und welchen Mehrwehrt sie bietet, erklärt das junge und hochmotivierte #topteam im Interview.

Was habt ihr als Team erreicht?

„Kurz gesagt: Wir haben unsere Dienstleistungen aufgebaut und sie werden in der gesamten Gruppe sehr gut nachgefragt. Unsere Service Line wurde im Oktober 2017 gegründet – und in diesen fünf Jahren haben wir bereits über 250 Projekteinsätze erfolgreich abgeschlossen. Früher wurden für das Projektmanagement externe Agenturen und Unternehmensberatungen eingekauft – das kostet Geld und führt zu Wissensverlust. Mittlerweile sind wir in der gesamten Gruppe vertreten – und zeigen, dass thyssenkrupp das selbst kann. Aktuell unterstützen wir z. B. den Bereich Stahl als Wegbereiter der grünen Transformation bei der Umwandlung der Hochofentechnologie in eine CO2-freie und wasserstoffbetriebene Direktreduktionsanlage. Gleichzeitig arbeiten wir global mit circa 250 Personen an einer SAP Versionsumstellung bei Materials Services – dem sogenannten nextGen-Projekt. Ergänzt wird unser Portfolio durch unsere „Remote Assistance“- und „Business Process“-Kolleg:innen aus Danzig, die unseren Kund:innen im Tagesgeschäft unter die Arme greifen.“

Wie habt ihr das gemeinsam erreicht?

„Uns zeichnen Flexibilität, Vielseitigkeit und Unkompliziertheit aus. Wir unterstützen auch schon einmal spontan, wenn die Hütte brennt. Das hat sich herumgesprochen. Vor allem aber schätzen unsere Kund:innen unsere operative Kompetenz, interne Vernetzung und Lösungsorientierung. Unsere stärkste Eigenschaft? Unsere Nähe zu thyssenkrupp und unser Teamgedanke bei allem, was wir tun. Durch unseren stetigen Austausch kennen wir die Stärken der anderen ganz genau – und die sind richtig vielfältig. So arbeiten wir oft übergreifend im jeweiligen Kundenprojekt und fragen bei Bedarf schnell im Team um Rat. Zum Beispiel haben wir den Pulse Check 2022 koordinativ und kommunikativ begleitet. Im Prozess wurde klar: Es ist zusätzliche Unterstützung beim Dashboard gewünscht. Und auch das konnten wir dann schnell und unkompliziert für den Kunden mitanbieten. So haben wir in unterschiedlichen Projekte einen enormen Schatz an Wissen in verschiedensten Fachgebieten aufgebaut – unsere „Schwarmintelligenz“ hilft uns immer weiter!“

Welche Bedeutung hat eure Leistung für thyssenkrupp?

„Wir schaffen es, unternehmensspezifische Projektstandards innerhalb von thyssenkrupp segmentübergreifend zu definieren und aufzubauen. Entscheidend hierfür ist nicht nur die gute Ausbildung unserer Teammitglieder, sondern auch die vorhandenen Kenntnisse des multiplen, agilen und klassischen Projektmanagements. Bei uns laufen Aufgaben aus Projektsteuerung, Controlling, Qualitätssicherung und Kommunikation zusammen. Heißt: Indem all diese Elemente in einer Hand vereint werden, können Projekte effizient und effektiv abgeschlossen werden. Wir tragen also zu mehr Qualität, weniger Aufwand und mehr Verständnis in den Projekten und somit bei thyssenkrupp bei.“

Wir gratulieren dem #topteam der Service Line Cross Functions zu dieser tollen Leistung!

Bist auch du Teil eines #topteams oder kennst Personen, die es sind? Dann schreib uns eine E-Mail. Wir freuen uns, eure Erfolge gemeinsam zu feiern!

Weitere Artikel

Mit einem Push zum Erfolg: Dieses #topteam treibt APEX voran

Unser Performance-Programm APEX soll thyssenkrupp in eine nachhaltige finanzielle Zukunft führen. Die KollegInnen des blauen Chapters arbeiten mit Hochdruck an diesem Ziel.

„Wir können viel mehr, als wir bisher tun.“

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sind zwei Schlüssel zum Unternehmenserfolg, sagt thyssenkrupps neue CIO Claudia Engelhardt.

3 Fragen an Sebastian Kumpmann zur Cyber Security

Cyber Angriffe stellen mittlerweile eines der größten Risiken für Unternehmen weltweit dar. Wir haben das zum Anlass genommen, unseren Chief Information Security Officer Sebastian Kumpmann zu fragen, wie der aktuelle Stand der Dinge ist, was wir bei thyssenkrupp bereits für unsere IT-Sicherheit tun und was jede:r Einzelne tun kann, um auf der sicheren Seite zu sein.