Der nächste Stopp? Die Asien-Pazifik-Regionen und China. Cornelia Zimmer-Reps, Leonie Weber, Karolin Bott, Alexandra Grzywaczewska, Lara-Kristin Baszok, Claus Clasvogt, Christian Vinck, Marcus Prenzel, Fabian Fischer und Tobias Sehan erzählen, wie sie gemeinsam diese zukunftweisende Art zu arbeiten bei thyssenkrupp etablieren und was das für unsere Unternehmensgruppe bringt.

Was habt ihr als Team erreicht?

„Wir haben gemeinsam 500 Projektteilnehmende für die Mitarbeit in unseren Lean & Agile-Projekten begeistert. Der Kern unserer Arbeit ist es, Personen zu vernetzen, durch einen Perspektivwechsel zu fördern und das Engagement der Mitarbeitenden durch Teilhabe zu stärken – und das alles natürlich, während wir neue Arbeitsmethoden ausprobieren und erlernen. Durch die segmentübergreifende und hierarchieunabhängige Zusammenarbeit in den Projektteams haben Mitarbeitende die Chance, sich Gehör zu verschaffen, ein agiles Arbeitsumfeld zu erleben und Chancen zu nutzen, die sie sonst vielleicht nie gehabt hätten. Sie verstehen auf diese Weise: „Ich bin Teil von etwas Größerem.“.

Ein aktuelles Beispiel unserer Projekte ist das „thyssenkrupp Rad“: Dank dieses „Lean & Agile“-Projekts können Mitarbeitende in Deutschland in naher Zukunft Fahrräder kostengünstig leasen. Aber das alles reicht uns nicht! Ab Februar starten wir mit vier Projekten – das erste Mal über Ländergrenzen hinweg.

Es wird deutlich: Unsere Projekte setzen wichtige Impulse um zukunftsweisende Veränderungen bei thyssenkrupp an den Start zu bringen und so auf die Herausforderungen einer immer komplexer werdenden Arbeitswelt zu reagieren. Auf diese Weise verschieben wir die Grenzen des Möglichen jeden Tag bei thyssenkrupp.“

Wie habt ihr das gemeinsam erreicht?

„Wir sind ein sehr heterogenes und interdisziplinäres Team mit richtig starkem Zusammenhalt. Wir verändern uns gerne und probieren neue Formate, Trends und agile Arbeitsweisen aus. Durch diesen Fokus auf Weiterentwicklung fordern und fördern wir uns ständig selbst. Ein toller Nebeneffekt: So sind wir immer am Puls der Zeit – und dabei natürlich auch immer offen für Inspirationen und Impulse von außen. Zusammengefasst: Unsere größte Stärke ist unsere stetig wachsende Expertise im Bereich Agilität und Projektmanagement.“

Welche Bedeutung hat eure Leistung für thyssenkrupp?

„Durch unsere Projekte wird die Zusammenarbeit in Teams neu definiert. Es werden neue Arbeitsmethoden ausprobiert und das Engagement der Mitarbeitenden durch die eigene Beteiligung gestärkt. So beweisen wir den Wert übergreifender Kooperationen und Vernetzungen. Zusätzlich etablieren wir einen Prozess der kontinuierlichen Verbesserung auf Gruppenebene, erzwingen die Fokussierung auf zukunftsweisende Themen und eine Priorisierung unserer knappen Ressourcen. Last but not least: Durch die Ergebnisse unserer Projekte und die Etablierung neuer und agiler Arbeitsprozesse tragen wir zu unserer Positionierung als attraktiver Arbeitgeber bei – und das in der aktuellen Zeit, in der der Kampf um Talente immer weiter zunimmt.“

Wir gratulieren dem #topteam zu dieser tollen Leistung!

Bist auch du Teil eines #topteams oder kennst Personen, die es sind? Dann schreib uns eine E-Mail. Wir freuen uns, eure Erfolge gemeinsam zu feiern!

Weitere Artikel

#GENERATIONTK: Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Für positive Veränderungen muss nicht immer das Rad neu erfunden werden.

Mit einem Push zum Erfolg: Dieses #topteam treibt APEX voran

Unser Performance-Programm APEX soll thyssenkrupp in eine nachhaltige finanzielle Zukunft führen. Die KollegInnen des blauen Chapters arbeiten mit Hochdruck an diesem Ziel.